Nachrichten Anwendungen Spiele Bilder Hilfe Forum Ueber uns

Mobile Chess

Schach - eines der ältesten und bekannten Brettspiele, das von 2 Spielern auf einem karierten Brett mit gegensätzlichen Farben in nebeneinander liegenden Feldern - schwarz und weiß meistens - gespielt wird. Weiß beginnt das Spiel, danach spielt der Gegner nach genau festgelegten Regeln. Jeder Spieler versucht den König des Gegners zu bezwingen.

Dieses Spiel der Könige gibt es seit einer langen Zeit. Das Schachspiel ist eine gute Möglichkeit, Stunden unblutiger Gefechte mit deinem Freund zu verbringen.
Wenn du weißt wie jede Figur sich bewegen darf, dann kannst du eigentlich schon Schach spielen. Natürlich kannst du endlos Fachbücher über Schachtheorie studieren die auf der ganzen Welt geschrieben werden oder du lernst das Schachspielen mit "Mobile Chess", dass gegen dich in fünf Schwierigkeitsstufen spielt.

Fange sofort an zu Spielen! Schach wird dir helfen, vom täglichen Stress loszukommen. Während du spielst wirst du entspannen, deine Kräfte erneuern und dich aufmuntern in unserer aggressiven Welt.

Sei nicht verzweifelt, wenn du ein Anfänger bist. Unser Programm kann dir jederzeit hilfreich zur Seite stehen und dir bei deinem Zug behilflich sein.


Lade das Spiel auf dein Handy herunter. Du kannst nun deine Fähigkeiten perfektionieren, wann immer du willst!


Du reist und möchtest Schach gegen dich selbst spielen? Aber woher bekommst du ein Spielbrett? Der Zwei-Spieler-Modus ist auch in unserem Programm enthalten. Verteidige, Greife an und gewinne!
Im Hauptmenü wählst du deine Farbe und den Schwierigkeitsgrad des Programms. Denke dran, dass je höher du den Schwierigkeitsgrad einstellst desto länger das Handy benötigt das Handy seinen Zug zu machen. Du kannst im Hauptmenü unter "Optionen" einstellen, dass das Handy vibriert, wenn der Zug des Handys gemacht wurde.
Wenn du gegen einen Freund spielen möchtest, aber kein Schachbrett verfügbar ist, dann kannst du "Two Players" im Hauptmenü anwählen.

Wenn du Anfänger bist und Hilfestellungen betätigst, dann drücke den rechten Softkey. Du gelangst ins Hauptmenü. Hier klickst du auf "Hint". Das Programm wird die aktuelle Situation analysieren (mit den gleichen Fähigkeiten, in denen das Programm gerade spielt) und dir alle Spielmöglichkeiten in der rechten unteren Ecke nennen.
Während des Spiels kannst du durch eine Liste der gemachten Spielzüge navigieren indem du die Tasten "3" und "9" benutzt.
Sehr bald wird eine Reihe von Spielen zwischen unserer Schach-Software und der bekannten Software "Chessmaster" von Gameloft starten. Die Ergebnisse der Spiele werden hier bekannt gegeben.
Unterstützen Sie uns!

Frühe Geschichte

Den Ursprung des Schachs vermutet man in Indien, wo es die Bezeichnung Chaturanga (sprich: Tschaturanga) trug. Erst am Ende des 5. Jahrhunderts gelangte es nach Persien. Dort wurde Chaturanga dann unter dem Namen Shatranj (sprich: Schatrandsch) bekannt. Es ist verwandt mit Xiangqi (Chinesischem Schach) in China und Shogi in Japan. Von Persien aus gelangte es ins Oströmische Reich (nach Konstantinopel) und verbreitete sich, nachdem die Moslems Persien erobert hatten, auch in der islamischen Welt bis nach Spanien. Die Waräger brachten das Schachspiel aus Konstantinopel („Miklagard“) mit nach Russland, wo es seit Anfang des 8. Jahrhunderts gespielt wird.

Spielverlauf

Jede Partie Schach beginnt mit der Eröffnung. Je nachdem, welche Bauern zuerst gezogen werden, spricht man von einer offenen, halboffenen oder geschlossenen Partie. Wird in der Eröffnung ein Bauer geopfert, um dafür anderweitige Vorteile zu erzielen, nennt man die Eröffnung ein Gambit (beispielsweise Schottisches Gambit, Damengambit, Königsgambit).

Im Mittelspiel versucht der Spieler mit einer guten Strategie und mit Taktik den Spielverlauf für sich günstig zu beeinflussen. Einige häufig durchgeführte Strategien haben eigene Namen erhalten. Oft bedient sich der Schachspieler gelernter Motive.

Sind nur noch wenige Figuren auf dem Schachbrett, so spricht man vom Endspiel. Im Endspiel geht es meistens darum, einen Bauern auf die gegnerische Grundlinie zu bringen und so in eine Dame umzuwandeln. Mit diesem materiellen Übergewicht kann die Partie dann meist leicht gewonnen werden.

Weltverband und Weltmeisterschaften

Der internationale Dachverband der Schachspieler ist die FIDE (Fédération Internationale des Échecs), die seit 1948 die offiziellen Schachweltmeisterschaften ausrichtete. Ab 1993 kam es zu Unstimmigkeiten; einige Spieler beklagten sich über willkürliche Entscheidungen der FIDE und verließen die Organisation.

1993 gründeten Garri Kasparow und Nigel Short, als Konsequenz aus den Streitigkeiten mit der FIDE, die Professional Chess Association (PCA). Die PCA war eine Konkurrenzorganisation zur FIDE und trug eigene Weltmeisterschaften aus. Erster und einziger PCA-Weltmeister wurde 1993 Garri Kasparow. Inzwischen existiert die PCA nicht mehr.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schach

Die deutsche Übersetzung dieser Site stammt vom Team von SE-World

Rambler's Top100 Rating@Mail.ru